Das bin ich auf meinem Weg

Hallo!

Erst einmal zu meiner Person: Ich bin Luca ( ein Mädchen ) und 14 Jahre alt. Ich besuche momentan die 8. Klasse eines Gymnasiums in Neuss und werde im Sommer für ein halbes Schuljahr eine Highschool in den USA besuchen.

Doch wie kam ich überhaupt auf diese Idee?

Ich erfuhr von Bekannten sowie von Schülerinnen meiner Schule, dass diese ein Austauschjahr gemacht hatten. Daraufhin erkundigte ich mich immer mehr im Internet und das Fernweh wurde immer stärker. So stark dass ich eines Tages zum Entschluss kam, es wirklich durchzuziehen. Ich ließ mir per Post gefühlte 100 Organisationskataloge zuschicken und durchforschte sie an einem Nachmittag. Ich entschied mich letztendlich für Ayusa.Intrax  wegen dem Leistungsstipendium, da es bei dem Stipendium rein um meine Leistungen und um meinen Charakter ging und nicht um die Finanzielle Notwendigkeit wie es bei fast allen anderen Stipendien-Anforderungen der Fall war. Ich setzte mich also relativ früh ran um meine Bewerbung zu gestalten und drehte ein Video, kopierte alle meine Sporturkunden und Zeugnisse. So, alles war fertig. Jetzt brauchte ich nur noch eine Referenz meiner alten Klassenlehrerin, diese ich per Post von ihr erhalten hatte , da es Ferien waren ( Sommerferien). Ich schickte alles ab und schon 2 Tage später bekam ich eine Antwort und alles lief super.

Kurz nach den Ferien gab es an meiner Schule eine Infoveranstaltung zum Thema  “Schüleraustausch“,  zu der wir natürlichen auch gingen.

Uns  wurde mitgeteilt: ,, Das Erste was sie bei einem Schüleraustausch zu tun haben , bevor sie die Orga ausgewählt haben , ist es sich beim Schulleiter für das (Halb-)Jahr zu beurlauben.“ Hatte ich natürlich nicht .

“Ein Schüleraustausch ist nur , aber auch wirklich nur,  in der Stufe 10 möglich. “ Ich wäre auch nicht in der Stufe 10 nächstes Schuljahr. Mist.

War nun mein Traum vorbei? Alles umsonst? Die ganze Vorfreude weg? Musste ich wirklich noch mehr als 2 Jahre warten?

Wir schrieben am nächsten Tag sofort meinem Schulleiter und warteten gespannt auf eine Antwort. Eine Woche später dann der Brief. Er schrieb dass ich den Austausch schon in der 9. Klasse machen darf. Juhu!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.